Raiffeisenbank Scharrel auf Wachstumskurs

Generalversammlung: Vorstand präsentierte eine positive Bilanz

17.11.2020

Im Rahmen der aktuellen Möglichkeiten fand am 12. November 2020 unter der Leitung des Aufsichtsratsvorsitzenden Heinrich Tellmann die Generalversammlung der Raiffeisenbank eG Scharrel im Elma Event Saal in Ramsloh statt.

7 % Dividende für die Mitglieder

Wie viele andere Genossenschaftsbanken auch, hatte die Raiffeisenbank ihre Generalversammlung in den Herbst verschoben, weil die Aufsichtsbehörden für Banken im März dazu aufgefordert hatten, bis zum 1. Oktober 2020 auf eine Dividendenzahlung zu verzichten.

"Wir sind froh, dass die Bankenaufsicht BaFin nun grünes Licht für die Dividendenausschüttung gegeben hat, sodass wir unsere Mitglieder am guten Erfolg ihrer Bank im Geschäftsjahr 2019 beteiligen können", so Vorstand Guido Reiners.

7 % Dividende hat die Genossenschaftsbank aus ihrem Bilanzgewinn von 296.554,57 Euro an ihre Teilhaber ausgezahlt.

Auszeichnungen für Erfolge im Kreditgeschäft

Im Geschäftsjahr 2019 stellte die Raiffeisenbank Scharrel ihren Kunden Kredite von rund 36 Millionen Euro zur Verfügung, insbesondere für den privaten Wohnungsbau. "Das ist für uns die Bestätigung, dass Bauinteressenten großes Vertrauen in unsere Beratung rund um ihre Finanzierung setzen; dieses Kreditvolumen macht aber auch deutlich, dass wir flexible und marktgerechte Konditionen bieten", betont Vorstand Guido Reiners.

Für die Erfolge im Kreditgeschäft wurde die Raiffeisenbank 2019 zum wiederholten Male von der Bausparkasse Schwäbisch Hall als eine der vertriebsstärksten Banken auf Bundesebene und von der DZ Bank als eine der besten Fördermittelbanken ausgezeichnet.

Bilanzsumme: deutliches Plus

Vorstandsmitglied Reiners gab einen detaillierten Überblick über den Jahresabschluss und den Lagebericht für das Geschäftsjahr 2019.

Bei der Bilanzsumme gab es ein deutliches Plus: Sie stieg um 7,1 % auf 289 Millionen Euro. Auch bei den Kundeneinlagen legte die Bank kräftig zu: Sie betrugen zum Jahresende 163 Millionen Euro, das ist ein Zuwachs von 6,3 %.

Aus dem Jahresüberschuss von 1,45 Millionen Euro werden 1,15 Millionen Euro in die Rücklagen eingestellt. Aus dem Bilanzgewinn von 296.554,57 Euro erhalten die Mitglieder wie in den Vorjahren eine Dividende von 7 %. Der Vorschlag zur Gewinnverwendung wurde in der Generalversammlung am Donnerstagabend einstimmig beschlossen.

Vorstand und Aufsichtsrat wurden einstimmig entlastet.

Aufsichtsrat: Franz Wübbelmann einstimmig wiedergewählt

Aufsichtsratsmitglied Franz Wübbelmann schied turnusmäßig aus dem Aufsichtsrat aus. Er wurde einstimmig für weitere drei Jahre in seinem Amt bestätigt.

Abschied von Georg Lührs: Aufsichtsratstätigkeit endet nach über 30 Jahren

Nach den Vorschriften der Satzung konnte Georg Lührs aus Scharrel sich nicht erneut zur Wiederwahl stellen.

Seine gut 30-jährige Tätigkeit würdigte Vorstandsmitglied Walter Bockhorst in seiner Ansprache. Die offizielle Verabschiedung soll auf der nächsten Generalversammlung nachgeholt werden.

Zu Lührs Nachfolger wurde einstimmig Hartmut Hanekamp aus Scharrel gewählt. Herr Hanekamp ist Elektrotechnikermeister sowie Betriebswirt HWK und seit mehr als 16 Jahren im Elektrohandwerk selbstständig.

im Bild von links: Franz Wübelmann (Aufsichtsrat), Bernhard Schrand (Aufsichtsrat), Carsten Steenken (Aufsichtsrat), Walter Bockhorst (Vorstand), Georg Lührs (Aufsichtsrat), Heinrich Tellmann (Aufsichtsratsvorsitzender), Guido Reiners (Vorstand), Hartmut Hanekamp (neu im Aufsichtsrat)

Die Entwicklung der Raiffeisenbank eG Scharrel im Überblick

  2018 2019
Bilanzsumme 270,5 Mio. EUR
288,9 Mio. EUR
Eigenkapital 15,5 Mio. EUR 16,9 Mio. EUR
Gesamteinlagen 153,4 Mio. EUR 163,0 Mio. EUR
Ausleihungen 228,5 Mio. EUR
238,1 Mio. EUR
Provisionsüberschuss 2.096 TEUR
2.943 TEUR
Zinsüberschuss 5.226 TEUR
5.529 TEUR
Personalaufwand 2.608 TEUR
2.855 TEUR
Jahresüberschuss 1.160.425,50 EUR
1.446.554,57 EUR
Anzahl Kunden 9.570 9.832
Anzahl Mitglieder
4.235
4.304
Anzahl Mitarbeiter 38
41
Anzahl Auszubildende
5
5